Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.09.14

Anna Upleger, Hamburg

Die Idee kam um halb sechs Uhr abends. „Wir machen auf Accessoires, schöne handgefertigte Armbänder”, waren sich die vier Frauen, die am Hamburger Elbstrand ein Gläschen Wein genossen, einig. Das war im Sommer 2011.

Anna Upleger

Die Armbänder des Hamburger Labels 17;30 gibt es in vielen verschiedenen Farben.

 

Die ersten Armbänder schon ein halbes Jahr später marktreif. Das ging so schnell, weil eine der Frauen Anna Upleger war. Durch ihre Agentur hat sie Know-how und Kontakte in Vertrieb und Produktaufbau, wie der Einzelhandel tickt, weiß sie durch die Geschäfte, die ihre Familie in Bremen betreibt. Die Armbänder entstanden auch, weil sie dem Wunsch von Einzelhändlern, ein schönes Produkt in einer gewissen Preisrange und nicht zu hohen Ordermengen zu haben, nachkommen wollte: „Wir wollten liefern, was der Einzelhandel braucht.” Die Schmuckstücke des neuen Labels 17;30 (es ist nach seiner „Geburtsstunde” an der Elbe benannt) werden in Hamburg hergestellt. Die vier von der Elbe sind mittlerweile beruflich enger verbandelt. Eine von ihnen hat sogar ihren Brotberuf an den Nagel gehängt, die Firma ernährt nicht mehr nur die Agenturinhaberin. Und auch weitere Eigenmarken sowie der Vertrieb anderer Marken sind dazu gekommen. Seit 2013 z.B. ist das australische Label „Mighty Purse” dabei - das sind Taschen mit eingebauter Batterie, über die Smartphones aufgeladen werden können.

www.upleger-hamburg.de