Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06.04.17 – Auma

Investition in Messestandorte

Laut Umfrage des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (Auma) flossen im vergangenen Jahr rund 250 Mio. Euro in die Sanierung und technische Modernisierung deutscher Messeplätze.

Gelaende-Messe-Frankfurt.jpg

In zahlreichen deutschen Städten wie z. B. Frankfurt/Main wird das Messegelände modernisiert. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH, M. Jacquemien

 
AUMA-Auflistung.jpg

Sowohl in der Halle als auch im Freien können deutsche Messen über die Bühne gehen. © AUMA

 

Dabei blieben die Hallenkapazitäten an deutschen Messe-Standorten weitestgehend konstant. Insgesamt sollen laut Auma-Umfrage bis zum Jahr 2022 über 1,2 Mrd. Euro in Messehallen investiert werden. Viel Geld verschlingt die Modernisierung bestehender Hallen; ein kleiner Teil fließt auch in Erweiterungen der vorhandenen Messeplätze. Eine Verbesserung der Infrastruktur und Gastronomie kostet ebenfalls. Die bestehenden Kapazitäten von 2.795.509 m² sollen um rund 55.000 m² erweitert werden, was einem Zuwachs von 2 % über den Zeitraum von fünf Jahren entspricht.

Da Messeplätze mit regionaler Bedeutung aktuell eine Brutto-Hallenfläche von 381.815 m² bieten, können laut Auma in Deutschland auf insgesamt rund 3,2 Mio. m² Messen veranstaltet bzw. durchgeführt werden.