Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.02.15 – Fachgeschäft des Monats

Gestalten Pavilion in Berlin

Ob handgehäkelte Kuscheltiere, edles Porzellan oder ausgefallene Spirituosen: Zeitlos, hochwertig und irgendwie außergewöhnlich müssen die Produkte des Berliner Concept Stores „Gestalten Pavilion“ sein. Im Vordergrund steht bei der Auswahl und Präsentation – wie der Name schon sagt – die besondere Gestaltung.

506aa0215sm.jpg

Klare Linien und natürliche Materialien prägen den Concept Store „Gestalten Pavilion“. Die schlichten Auslagetische stellen dabei das Produkt in den Vordergrund.

 
506ab0215sm.jpg

Edle Leckereien von süßen Marmeladen bis zu herzhaften Pesto-Variationen ergänzen das vielfältige Sortiment.

 
Alle Bilder anzeigen

Zwischen Zoologischem Garten und Gedächtniskirche, hoch oben mit Blick über Berlin findet sich Gestalten Pavilion. Elemente von Designshop, Buchladen und Cafébar vereinend, gewähren seine gläsernen Fassaden direkten Einblick in ein außergewöhnliches Ladenkonzept – das darüber hinaus auch Teil eines besonderen Stücks Berliner Geschichte ist: dem historischen Bikini-Haus, das als Herzstück des denkmalgeschützten Zoobogens, einem Gebäudeensemble aus dem Jahre 1957, seit 2010 als Concept Mall der besonderen Art rehabilitiert und 2014 eröffnet wurde. In gewollter Abgrenzung zu herkömmlichen Shoppingcentern beherbergt das Bikini-Haus, dessen Namen auf die zweigeteilte Optik mit einer oberen und einer unteren Hälfte zurückgeht, eine aufeinander abgestimmte Auswahl an Concept- und Flagship Stores, Boutiquen und Gastronomien.

Vom Verlag zum Concept Store

Genau diese Abstimmung findet sich in der Ladenstruktur von Gestalten Pavilion wieder: Die großzügige Ausstellungsfläche, auf der ein fein ineinander verzahntes Sortiment aus Wohnaccessoires und Schmuck, Spielzeug und Papeterie präsentiert wird, geht offen in einen Cafè- und Restaurantbereich über, der optisch an die Ladengestaltung sowie die dort platzierten Ledersessel anknüpft und zu einer spontanen Pause anregt. Dass Bücher, Papeterie und Schreibwaren einen besonderen Stellenwert im Sortiment einnehmen, ist kein Zufall, wurde „Gestalten“ doch 1995 von Robert Klanten, Markus Hollman-Loges und Andreas Peyerl als Grafikdesign-Studio und Verlag der besonderen Art gegründet. Heute sind die Print-Publikationen, aber auch ergänzende Videos, die unter gestalten.tv veröffentlicht werden, noch immer ein wichtiger Teil des von Robert Klanten geführten Geschäftes und seinen „Outposts“ – eine Art Außenstellen, die nicht als eigene Filialen existieren, sondern in andere Geschäfte integriert sind.

Die Inhalte der Bücher, die sich den Themen Design, Architektur, Kunst und Lifestyle widmen, finden sich – natürlich neben den Büchern selbst – als Schwerpunkte im Store wieder. Eine Mischung aus qualitativem Handwerk, diskretem Luxus und innovativen Designideen ist es, was in dem Concept Store geboten werden soll, erklärt Adina Bier, die seit Ende 2013 als Curational Director für Gestaltung und Sortiment des Geschäftes mitverantwortlich ist und die Entstehung des 2014 eröffneten Stores von Anfang an begleitet hat. Bei der Auswahl des Sortimentes folgt sie dabei vorrangig ihrem Gefühl und Instinkt: „Welche Produkte ich ganz konkret suche, ist schwer zu erklären. Aber die Mischung aus schönem Design, Zeitlosigkeit und Qualität muss stimmen.“

Das volle Portrait unseres Fachgeschäftes des Monats Februar lesen Sie in der Printausgabe von stil & markt. Sie können diese einfach online bestellen oder Ihr kostenloses Probeexemplar auf unserer Startseite anfordern.

www.gestalten.com