Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

29.09.15 – Online-Shop des Monats September 2015

Anlaufstelle für Hobbyköche

Vom klassischen Kochtopf bis hin zu raffinierten Küchenhelfern finden die Besucher von Springlane.de alles, was das Herz eines Hobbykochs begehrt – unser Online-Shop des Monats.

Online-Shop des Monats 09/15

Modern, zeitgemäß, frisch: So präsentiert Springlane sein umfassendes Sortiment an Küchenzubehör.

 

Gegründet im September 2012, ist Springlane heute nach eigenen Angaben der größte Online-Fachhändler für Kochzubehör in Deutschland. Das Sortiment umfasst mehr als 15.000 Produkte, die sowohl durch Breite als auch Tiefe überzeugen sollen: „Auf Springlane gibt es alles, was man benötigt, um ein gutes Essen zuzubereiten, zu servieren und zusammen mit Freunden oder Familie zu genießen”, fasst es Geschäftsführer Marius Till Fritzsche zusammen, der den Shop gemeinsam mit Lars Christian Wilde, Alexander Luik und Björn Rust gegründet hat.

Selber kochen voll im Trend

Sie alle sind begeisterte Hobbyköche, die es sich mit Springlane zum Ziel gesetzt hatten, die Kategorie „Kochzubehör” in einer zeitgemäßen Form abzubilden: „Menschen definieren sich heutzutage über das Kochen. Selber kochen und gemeinsam genießen nimmt einen immer höheren Stellenwert ein – diese Dimensionen wurden im Handel bisher aber nicht abgebildet”, so Fritzsche. Ziel sei es daher gewesen, diesem etwas „angestaubten” Warengruppenbereich neues Leben einzuhauchen.

Relevante Inhalte gibt's oben drauf

Und das gelingt mit einer frischen Optik, nutzerfreundlicher Bedienbarkeit und vor allem einem besonderen Konzept, das Produkte erlebbar macht: „Wichtig ist uns, den Kunden immer auch relevante Inhalte mitzuliefern, z. B. in Form von Rezepten, Tipps, Tricks und Produkttests”, erklärt der Gründer.

Kooperationen gibt es zudem mit verschiedenen Bloggern, aber auch bekannten Köchen wie Tim Mälzer und Cynthia Barcomi. Daneben finden sich neben dem klassischen Koch- und Backzubehör der großen Marken auch Grills, Produkte für den gedeckten Tisch, Dekorationsartikel, ausgewählte Weine und Spirituosen sowie originelle Artikel von Insiderlabels.

Gegliedert ist das Angebot nach Gruppen wie „Kochgeschirr”, „Küchenhelfer”, „Messer” u. v. m., daneben gibt es Produktwelten zu aktuellen Themen, die auf speziellen Landingpages präsentiert werden – im Sommer z. B. alles rund ums Thema Eis.

Stationäres Geschäft möglich

Von Anfang an lag der Fokus bei Springlane auf E-Commerce, wobei die Gründer für die Zukunft ein stationäres Geschäft nicht ausschließen. Am Online-Shop, dessen erste Version die Gründer gemeinsam mit einer Agentur entwickelt haben, arbeiten mittlerweile über 50 Personen in verschiedenen Teams wie Shopmanagement, Redaktion, Design und IT. Zeit und Engagement investiert man dabei nicht nur ins Tagesgeschäft, sondern vor allem in die permanente Weiterentwicklung des Shops.

Denn für die Zukunft haben die Springlane-Geschäftsführer viel vor: Neben der Internationalisierung, beginnend mit Österreich, Schweiz und Italien, stehen die Entwicklung eigener Produkte sowie die Vermarktung via Print und TV-Werbung an. „Springlane soll zur ersten Anlaufstelle für Hobbyköche in Deutschland werden”, so Fritzsche. Und zwar einerseits als Marktführer im Bereich Kochzubehör, andererseits als führendes Online-Magazin für Kochinhalte.