Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

12.05.17 – Ausschreibung/Ausstellung

Wettbewerb: Kunsthandwerk in NRW

Bewerbungen gefragt: Noch bis zum 1. Juni 2017 kann man sich für den Staatspreis im Kunsthandwerk Nordrhein-Westfalen im Rahmen der „manu factum“ anmelden.

Manufactum-Staatspreis-2017.png

Alle zwei Jahre wird der Staatspreis im Kunsthandwerk NRW ausgeschrieben – 2017 zum 28. Mal. © manu factum

 

Mit je 10.000 Euro in sechs Kategorien ist der Staatspreis im Kunsthandwerk NRW einer der höchstdotierten Kunstpreise seiner Art in Deutschland. Im Rahmen der Landesausstellung „manu factum“ im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund zeichnet eine Jury herausragende Leistungen aus den Bereichen Möbel, Skulpturen, Schmuck, Kleidung, Medien und Wohnen aus. Bei der Bewertung zählen handwerkliche Präzision und innovative Gestaltung ebenso wie ein experimenteller Umgang mit dem Material. Auf der anschließenden Ausstellung vom 9. September bis 5. November 2017 werden die ausgezeichneten Werke einem breiten Publikum präsentiert. Der Wettbewerb wird von der NRW-Landesregierung und der Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks NRW e. V. gemeinsam durchgeführt, Schirmherrin ist die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Bewerben können sich in Nordrhein-Westfalen lebende und arbeitende Kunsthandwerker/innen, die das 25. Lebensjahr vollendet haben. Die Anmeldung ist auch im Internet möglich über www.staatspreis-manufactum.de.