Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.07.18 – Tendence

Gemischte Bilanz, neue Struktur

Am gestrigen Dienstag endete nach vier Veranstaltungstagen die Tendence 2018. Für 2019 kündigt die Messe Frankfurt eine Umstrukturierung an.

Tendence-2018-Halle-110.jpg

Besucher auf der Tendence 2018 in Halle 11.0. © Messe Frankfurt GmbH/PW

 
Struktur-Tendence-2019.jpg

So sieht die neue Struktur der Tendence 2019 aus. © Messe Frankfurt GmbH

 

Während die Messe Frankfurt von einem im Vergleich zum Vorjahr „deutlich gestiegenen“ Anteil an internationalen Einkäufern spricht (20 %), beklagten Aussteller im Gespräch mit stil & markt, dass das Ausland nur schwach vertreten sei. Vielmehr müsse man die Tendence als eine Regionalmesse betrachten. Andere wiederum zeigten sich mit dem Verlauf der Messe zufrieden und betonten deren Bedeutung. Auf Besucherseite ist die Tendence laut Veranstalterin stabil: Rund 20.000 Fachbesucher aus 82 Ländern kamen demnach nach Frankfurt (Vorjahr: 20.046 Besucher aus 75 Ländern).

Im Fokus der Tendence standen Inspiration zu Sortimentsgestaltung, Warenpräsentation, Kundenwerbung und Events am Point of Sale bei 960 Ausstellern. Sonderpräsentationen wie Tendence.Impulse, Outdoor Living, Concept Store Inspirations, Paper & Friends oder die neue Konferenz Pioneers of Lifestyle rundeten die Veranstaltung ab mit dem Ziel, den Handel gezielt und effizient in seinen täglichen Herausforderungen zu unterstützen. Denn: „Der Handel bewegt sich in einem schwierigen Marktumfeld. In einer aktuellen Studie der IFH Köln im Auftrag der Messe Frankfurt wird deutlich, dass es einen signifikanten Rückgang der deutschen Einzelhandelsunternehmen gibt. Seit 2000 haben 27 % der Händler ihre Geschäfte aufgegeben“, betont Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Die neue Struktur ab 2019

Deshalb werde man 2019 noch einen Schritt weiter gehen und die Tendence „konsequent an Handelsstrukturen und an die Bedürfnisse des Handels anpassen“. Wie die Messe Frankfurt ankündigt, werden Aussteller dann ihre Produktgruppen gegliedert nach Handelsformen, Lebensstilen und Zielgruppen präsentieren. Die neue Struktur ab 2019:

  • Halle 11.0, „Sunshine State“: saisonale Dekoration Frühjahr/Sommer
  • Halle 9.0, „Moment Markets“: dekorative Artikel für das ganze Jahr und jeden Anlass
  • Halle 12.0, „Design City“: Produkte aus dem gehobenen Segment mit klassisch zeitlosem und modern puristischem Design
  • Halle 8.0, „Style City“: Aufbau wie ein Concept Store mit verschiedenen Lebenswelten (Modern, Earth, Urban etc.)
  • Halle 9.1, „International Sourcing“: Produkte fürs Volumengeschäft

Sonderflächen innerhalb der „Style City“ sollen außerdem inspirative Highlights bieten. So hat jeder einzelne District in der Halle 8.0 seinen eigenen Marktplatz, der den Style des Viertels aufgreift. Die Tendence 2019 findet vom 29. Juni bis 2. Juli statt.