Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.07.14

Good Moods, Mülheim an der Ruhr

Mit Farben kennt Julian Schick sich aus. Der gelernte Grafikdesigner entwickelt textile Designs und komplette textile Lösungen. Daraus entstand die Idee, Mode auch fürs Zuhause zu schaffen: Mit bunten Lichterketten und Leuchten, die von den Kunden individuell zusammengestellt werden können.

good-moods

Die Lichterkette von good moods aus Mülheim an der Ruhr können farblich nach Belieben zusammengestellt werden.

 

Das Motto lautet: «Du kannst machen, was dir gefällt.» 2011 gründete Julian Schick sein Unternehmen good moods als Ein-Mann-Betrieb. Gefertigt werden die bunten Leuchten in einer Behindertenwerkstatt vor Ort. Dabei wird Garn mit einem Kleistergemisch gebunden und um Luftballons, die später entfernt werden, gewebt. Die Kunden können aus 50 Farben wählen, das Spektrum wird saisonal erweitert, im Winter z.B. mit Beeren-, im Sommer mit Pastelltönen.

Schick bietet auch feste Farbkombinationen an: «Das ist vor allem für die Handelskunden interessant.» Ihr Stamm wächst kontinuierlich. Mittlerweile hat er fast 15 Handelspartner. Durch Messepräsenz - in diesem Sommer auf der vivanti, der TrendSet und in Sindelfingen - soll dies weiter ausgebaut werden. Auch das Sortiment soll weiter wachsen: «Ich habe z.B Ideen in Bezug auf Deckenleuchten.»

www.goodmoods.de