Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

24.03.14

Alfi: Juwelen eines Jahrhunderts

Sie heißen «Juwel», «Doublette», «isoBottle» oder «elementBottle»: Seit seiner Gründung vor 100 Jahren hat alfi zahlreiche Meilensteine gesetzt. Jetzt wird Jubiläum gefeiert.

68924_001aa0314sm.jpg

Glückwunsch zum Jubiläum: Auf der Ambiente überreichten Nicolette Naumann, Vice President Ambiente und Tendence, und Thomas Kastl, Objektleiter Ambiente und Tendence, Bereich Dining (2.v.li.), den beiden alfi-Geschäftsführern Bernhard Mittelmann (li.) und Hubert Sauter eine Torte in Form einer Isolierkanne.

 
Kaffeeröster Stefan Bös

Der Jubiläumsslogan «Der Moment, der bleibt» prägte auch den Auftritt auf der Ambiente. Hier ist Kaffeeröster Stefan Bös in Aktion.

 

Die Wiege des Spezialisten für Isoliergefäße liegt in Fischbach in der Rhön in Thüringen. Dort gründeten Carl und Sophie Zitzmann 1914 in einer ehemaligen Mühle einen Betrieb, der mit Aluminium ein ganz neues Material in Form bringt. Bald bildet die Kombination von Glasflaschen mit selbstgefertigten Metallgehäusen einen Hauptzweig der Produktion.

 Prominenter Botschafter

Bereits 1918 gelingt der Aluminiumfabrik Carl Zitzmann ein formaler Wurf, der bis in die Gegenwart seine Kreise zieht: Die Isolierkanne «Juwel» erblickt das Licht der Design-Welt. Schon in ihren Anfangsjahren tagt sie mit Präsidenten, Filmstars und Millionären. Noch heute verköstigt sie die Politprominenz im deutschen Kanzleramt und ist prominenter Botschafter weltweit. Im Jubiläumsjahr kommt die «Juwel» behutsam modernisiert in trendiger Metall-Optik. Mit der «Doublette» mit zwei aufschraubbaren Trinkbechern aus den 20er Jahren, der Fifties-Isolierkanne, dem «Auto-Imbiss» aus den 60er Jahren, der Kugelkanne von Ole Palsby oder der «Achat» von Tassilo von Grolmann folgen weitere Höhepunkte. Moderne Entwürfe, z.B. von Martin Hauenstein, schreiben weitere Kapitel in der Erfolgsgeschichte von alfi. Zahlreiche Designpreise wie der Red Dot Award, der Good Design Award oder der Plus X Award unterstreichen die Designkompetenz des Unternehmens.

«Der Moment, der bleibt»

«War Design in den 80er und 90er Jahren Primat unseres Handelns, sind heute perfekte Funktion, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit gleichberechtigte Zielgrößen. Insofern sind wir weiterhin stolz auf unsere regelmäßigen Designauszeichnungen, freuen uns aber genauso über die zahlreichen positiven Testergebnisse wie beispielsweise die Auszeichnung ‚Bestes Produkt des Jahres‘ vom Plus X Award für unsere Isolierflasche isoBottle», erklärt Bernhard Mittelmann. Gemeinsam mit Hubert Sauter ist er seit 2005 Geschäftsführer des Unternehmens, das seit 1987 zur WMF gehört, jedoch als eigenständige Premiummarke auftritt. Das 100-jährige Jubiläum wird gebührend gefeiert. Unter dem Motto «Der Moment, der bleibt» erwarten den Handel 2014 Produktneuheiten und Aktionen. Im Mai steht eine Festwoche am heutigen Firmensitz in Wertheim auf dem Programm, die mit einer zweitägigen Hausmesse verbunden ist. Die Handelspartner erwarten dort nicht nur günstige Ordermöglichkeiten, sondern auch ein umfangreiches touristisches Begleitprogramm und eine genussvolle Abendveranstaltung.

www.alfi.de