Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.02.14 – Ed. Wüsthof Dreizackwerk KG

200 Jahre Innovationskraft

Die Konsumgütermesse Ambiente nutzt die Ed. Wüsthof Dreizackwerk KG nicht nur, um Neuheiten zu präsentieren, sondern auch als Startschuss für ihr 200-jähriges Firmenjubiläum.

Fachhändler dürfen sich 2014 auf zahlreiche Aktivitäten freuen.

194aa0214sm.jpg

Damals wie heute werden die Schneidwaren von Wüsthof in Solingen gefertigt. Dieses Jahr feiert der Messerhersteller seinen 200. Geburtstag.

 
194ab0214sm.jpg

Das Dreizack-Logo ließ sich Wüsthof 1895 beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin als Warenzeichen eintragen.

 

Gegründet von Johann Wilhelm Wüsthof im Jahr 1814, lag der Schwerpunkt des Familienunternehmens anfangs auf der Herstellung von Scheren sowie im Handel von Stahl- und Eisenwaren.

Im Laufe der Zeit hat sich die Firma zu einem international tätigen Messerhersteller entwickelt, der mittlerweile in über 90 Länder liefert. Insgesamt liegt der Exportanteil bei 80 %, wichtigster Markt ist laut Wüsthof die USA. Dort sowie in Kanada gibt es eigene Vertriebsgesellschaften, ansonsten arbeitet das Unternehmen im Ausland mit Distributoren zusammen.

Die meisten der weltweit rund 400 Mitarbeiter werden am Stammsitz in Solingen beschäftigt.

Dort entstehen in über 40 Arbeitsgängen jährlich rund zwei Millionen geschmiedete Messer mit dem berühmten Dreizack-Logo, das bereits 1895 beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin als Warenzeichen eingetragen wurde.

Das aktuelle Sortiment umfasst über 350 Varianten mit dem Markenzeichen «Made in Germany/Solingen». Auch technische Entwicklungen wie das «PEtec-Verfahren» (Precision Edge Technology) zeichnen die Innovationskraft des Traditionsunternehmens aus, das heute in siebter Generation von Harald Wüsthof geleitet wird.

«Die enge Verbundenheit zur Stadt, zu den Mitarbeitern und zum Fachhandel wird im Jubiläumsjahr bei den vielfältigsten Aktivitäten zum Ausdruck kommen», so der geschäftsführende Gesellschafter.

Neben einem limitierten Jubiläums-Set, das die Brücke zwischen Tradition und Moderne schlagen soll, wird der 200. Geburtstag von Wüsthof von unterschiedlichen Marketingmaßnahmen im Bereich Social Media und Print sowie im Fachhandel flankiert.