03.02.17 – Kahla/Thüringen Porzellan

Tatort Porzellanwerk

Das Weimarer Tatort-Team ermittelt am Sonntag auf dem Firmengelände von Kahla in Thüringen. Fans können auf Facebook einen Becher zu der Folge gewinnen.

dsc02182-1486115373.jpg

Der Krimibecher ist mit der patentierten Samtoberfläche „touch!“ ausgestattet.

 

Im Dezember 2015 kam die Produktionsfirma Wiedemann & Berg Television mit der Anfrage für den Dreh auf den Porzellanhersteller zu. Der geschäftsführende Gesellschafter von Kahla, Holger Raithel, kam dem gerne nach. „Für den Klassiker der deutschen Fernsehunterhaltung haben wir den Ausnahmezustand im Werk gern in Kauf genommen“, kommentiert er die einwöchigen Dreharbeiten. Am Sonntag, den 5. Februar, ist das Endergebnis um 20.15 Uhr auf ARD zu sehen.

 

Für den Dreh musste das Werk zunächst präpariert und in die fiktive Firma „Scholder Porzellan“ verwandelt werden. „Logos an Wänden und Maschinen wurden abgeklebt, historische Bilder aus unserer Produktion aufgehängt, Porzellanprodukte für die Dekoration ausgewählt“, erklärt Produktionsleiterin Christin Biedermann. Die ermittelnden Kommissare werden von Nora Tschirner und Christian Ulmen verkörpert. Sogar der Showdown des Films findet auf dem Firmengelände von Kahla statt. Für die Produktion wurden auch die Räumlichkeiten der Firmenverwaltung und das Außengelände genutzt.

 

Während der Ausstrahlung verlost Kahla 100 Krimi-Porzellanbecher mit Fadenkreuz-Motiv. Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt über Facebook: Wer einen der Becher ergattern möchte, postet ein Selfie von sich beim Tatort-Schauen auf der Pinnwand von Kahla Porzellan. Wer sich nicht auf das Los verlassen möchte, kann den Becher auch direkt im Online-Shop des Porzellanherstellers beziehen unter www.kahla-porzellanshop.de/krimibecher.